Hurricane

15. Dezember 2006 | -602 Tage

Wenigsten die Headline zu diesem Eintrag soll noch einmal knallig sein, denn mir geht eigentlich grad die Puste aus. So kurz vor der Tagebuch-Halbzeit, die bei -582,5 Tagen liegt, wird es Zeit, dass mein Urlaub beginnt. Selbst die Einladungen zur Nacht der Champions und zum 3. Sportgipfel Rhein-Neckar konnte ich nicht annehmen, was auch zu euren Lasten geht, denn dann habe ich ja auch nichts zu erzählen.

Heute also nur nochmal der Hinweis auf das Fernsehprogramm mit "Hurricane" am Samstag und "Der letzte Kaiser" am Sonntag.

In Kürze geht's weiter, dann mit dem Südamerika-Reisebericht.

30 Jahre und 3 Wochen
 

13. Dezember 2006 | -604 Tage

Nach 30 Jahren und 3 Wochen musste ich heute Abschied nehmen: von meinem guten, grauen Führerschein. Nein, nein, ich hab nix angestellt, aber ich brauche für meine Reise einen Internationalen Führerschein und den gibt es nur mit Euroführerschein. Überhaupt wird eine Reise nicht durch Flug, Mietwagen und Übernachtung teuer, sondern durch all die Anschaffungen im Vorfeld: neuer himalayatauglicher Anorak, optische Sonnenbrille, Hose und Medikamente. 8 Tabletten gegen Malaria kosten 48 Euro. Das ist nicht schlecht. Ihr habts gemerkt: ich rede natürlich nicht von Peking sondern von der Südamerikareise, die sich vorerst noch ins Olympiatagebuch schleicht. Ab nächste Woche mache ich hier zu und eröffne das Reisetagebuch.

Doch ehe es soweit ist noch ein Tipp: am Sonntag, 17.12. zeigt 3Sat um 21.15 Uhr "Der letzte Kaiser".

Unolympische Engländer

11. Dezember 2006 | -606 Tage

Ein Zeichen dafür, dass die Konjunktur anzieht: ich habe noch keine einzige Weihnachtskarte ins Büro bekommen. Ziemlich ungewöhnlich. Wahrscheinlich haben alle zu tun bis zum letzten Tag. Bevor Ihr aber in Mitleid ausbrecht … das heißt nicht, dass ich keine Post bekomme. Im Gegenteil. Die treue Kathrin schickt mir wieder einmal eine Karte aus einer Olympiastadt, diesmal aus London. Und das schreibt sie:

„Lieber Peter, es ist schon erstaunlich ... da bunkern die Engländer allen möglichen Kram für die mögliche Hochzeit von William Windsor und Kate Middleton und haben kein einziges Stück in den Läden, das einen frohen Vorboten auf die Spiele 2012 darstellt. Klarer Fall von falscher Prioritätensetzung.“

Das finde ich auch. Man sollte den Engländern die Spiele entziehen und Paris geben.

Suzi Kong hat übrigens einen neuen Eintrag geliefert, diesmal geht es um Hunde. Also genau was für mich.

In Kürze switche ich das Tagebuch für ein paar Wochen um. Die ersten Zeichen seht ihr schon links in der Navigation. Aber solange Olympia noch kleine Lebenszeichen sendet, will ich sie euch weitergeben.

-11

7. Dezember 2006 | -610 Tage

Oder auch -609. Die offzielle Website lässt mich im Stich, denn die neue Countdown-Uhr steht seit Tage unerschütterlich auf 00.00.00. Und das bis auf die Sekunde. Früher war auch hier alles besser.

Ich bin noch nicht weg, wie einige Ängstliche schon vermutet hatten, aber tatsächlich drückt mich mein persönlicher Arbeitstag-Countdown gewaltig. Noch 11 Arbeitstage inkl. einer Präsentation. Und der Südamerika-Trip will auch vorbereitet sein. Das heißt: Nach dem Wochenende keine Termine mehr.

Für euch, meine Lieben aber soll's hier zu zwei Nachrichten aus der großen Welt des olympischen Sports reichen:

Am kommenden Samstag boxt der BC Olympia Rhein-Neckar in der Halle des OSP. Es handelt sich um einen Kampf der 2. Bundesliga. Beginn ist um 19 Uhr.

Die Hinweisschilder in Beijing 2008 werden 4-sprachig sein: Die ersten beiden Sprachen sind Chinesisch und Englisch. Nr. 3 und 4 sind noch offen, man will sich aber daran orientieren, von wo die meisten Besucher kommen. Und das sind Japaner und Koreaner.

An dieser Stelle herzlichen Dank an all diejenigen, die sich auf der Peter-Kurz-Unterstützerseite eingetragen haben. Der Wahlkampf ist eröffnet, jede Stimme zählt. Und wir wollen doch einen Mann des Sports und der Kultur auf dem OB-Sessel haben. Also ich schon.

Rat und Hilfe

2. Dezember 2006 | -615 Tage

Immer wieder erreichen mich Anfragen netter Menschen, die mehr oder wenige zufällig auf diese kleine Seite gestoßen sind. dazu gehört Giuseppe, der offensichtlich eine Überraschung für mich vorbereitet (hoffentlich ein gut).

Dazu gehört auch Markus Möhler, der wissen möchte, wie er sich als Volunteer in Peking bewerben kann, dem ich aber nicht wirklich weiterhelfen kann.

Und Holger Jakob aus Berlin ist auch hier hereingeschneit (per E-Mail), weil er sich als Anwalt für den Fall "Peter Münch Werbeagentur gegen NOK" interessiert. Und weil Holger ein netter Mensch zu sein schein, zudem aus Mannheim stammt, habe ich ihm gerne alle gewünschten Informationen zugänglich gemacht.

In dem Zusammenhang ist es nicht uninteressant, dass auch die älteren Tagebucheinträge immer wieder angeklickt werden und die meisten Monate stehen inzwischen auf über 1000 Zugriffen.

MannheimBejing2008 powered by InterConnect